Bauer Multivitaminsaft Testergebnis

Stellungnahme zum vorgehen der Testführung von oekotest

Was würde man von einem Test in einer muslimischen Zeitschrift halten, der die Qualität von Salamis prüft und alle Produkte, die Schweinefleisch enthalten von vornherein als mangelhaft/ungenügend abqualifiziert – nur 3 davon – eben die ohne Schweinefleisch, aber mit gut bewertete?

Nicht viel, würden wir meinen. Ebenso ist die Zeitschrift Ökotest vorgegangen: da sie die Zugabe von Provitamin A (Betacarotin) strikt ablehnt, haben alle Multivitaminsäfte, die Provitamin A enthalten, “bestenfalls ungenügend” abgeschnitten. Da Ökotest weiterhin die Zugabe von Vitaminen überhaupt ablehnt, haben sie alle Multivitaminsäfte, die zugesetzte Vitamine enthalten, weiterhin abqualifiziert.

Am Ende verblieben einige Säfte aus biologischem Anbau, die zwar gar keine Multivitaminsäfte sind, sondern aus mehreren Früchten bestehen und Multisäfte genannt werden (bei dieser Bezeichnung könnte man ja fast an eine Irreführung der Verbraucher denken, da eben jeder den Begriff Multivitaminsaft kennt und bei Multisaft an eine Kurzform desselben denkt) diese Multisäfte aber eine nur sehr geringe Vitaminisierung, die nämlich aus den Fruchtsäften selbst stammt, aufweisen.

Was soll man also von einem solchen Test halten?

Eine weitere Diskussion müsste jetzt über den Sinn von Vitaminzusatz geführt werden, auch über die sogenannte Raucherstudie, die angeblich die Gefahr von hohen Provitamin A-Einnahmen für Raucher (und auch nur für diese) belegt.

Eine bereits im Vorfeld ideologisch angelegte Testführung wie von Ökotest weist jedoch daraufhin, daß eine Diskussion nicht gewünscht ist, für Ökotest ist nämlich Vitaminzusatz (und ganz besonders Provitamin A) ähnlich tabu wie für Muslime Schweinefleisch.